* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Ein Bestatter lacht öfter als man denkt...

Es kann auch ganz oft spaßig sein, wenn man Leute unter die Erde bringt. Auch bei unserem Berufsstand gibt es Situationskomik, Witze und natürlich viel schwarzen Humor... Ich kann von ein paar Situationen erzählen:

 

- Während meiner Ausbildung zur Bestattungsfachkraft hörte ich folgende Geschichte eines Kollegen:

Ost-Westfahlen, vor einigen Jahren. Die Trauerfeier ist komplett arrangiert! Der Sarg glänzt, die Kerzen leuchten, die Blumen strahlen, die Anwesenden trauern. Es ist kurz vor Beginn der Feier, der Bestatter und der Pastor warten allerdings noch sehnsüchtig auf den Organisten, der sich bis zur letzten Minute Zeit lässt. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass er sich Zeit lässt. Er verdient sich nicht nur auf Trauerfeiern sein Geld, sondern gibt auch gern den musizierenden Alleinunterhalter, vornehmlich auf Hochzeiten. Genau eine Minute vor Beginn, taucht er völlig verkatert auf, mit schiefer Krawatte und mehr Rändern als Augen. Er erwähnte noch kurz, dass er etwas durch den Wind sei, da er bis um zwei Uhr letzte Nacht auf einer Hochzeit gespielt habe. Nichtsdestotrotz, Abmarsch zur Empore, auf der die Orgel angebracht ist. Die Feierlichkeit beginnt, der verkaterte Organist spielt die Einleitung und der Pastor spricht sein Einleitungs-Gebet. An einem gewissen Punkt bittet der Pastor die Gemeinde, die Gesangbücher aufzuschlagen, damit alle zusammen das Lied "so nimm denn meine Hände" singen können. Er diktiert die Seitenzahl, auf der das Lied zu finden ist und wartet nur darauf, dass der Organist die Melodie anspielt. Leider bleibt die Orgel stumm. Der Pastor wartet eine halbe Minute, doch die Orgel gibt keinen Mucks von sich. Auch nach mehrmaligen bösen Blicken richtung Orgel tut sich nichts. In diesem Moment bemerkte mein Kollege seine Pflicht und stürmte hinauf zur Orgel, um in Erfahrung zu bringen, wo das Problem lag. Er fand den Organisten schlafend, mit dem Kopf auf der ausgeschalteten Orgel liegend vor. Mein Kollege bekam sofort einen dicken Hals, denn es war nicht das erste Mal, dass dieser Musiker unzuverlässig war. Er holte aus und schlug dem Organisten kräftig auf die Schulter! In diesem Moment der fragenden Stille der Gemeinde schreckte der Organist auf, warf seinen Kopf nach oben und brüllte:

"DAMENWAHL!!"

 Er konnte von mehr als nur Glück reden, dass die Gemeinde in schallendes Gelächter ausbrach...

 

- Diese Situation geschah mir selbst:

Ein tiefer, wirklich schlimmer Winter. Der Wind zog durch sämtliche wärmende Kleidung direkt in die Knochen. Die Trauerfeier war in vollem Gange, und ich instruierte noch ein letztes Mal die Sargträger. Was wir natürlich nicht bemerkten war, dass während der Trauerfeier ein kurzer Regenschauer einsetzte. An sich nichts tragisches, wenn es aufgrund der Temperaturen nicht so gewesen wäre, dass das Wasser auf den Seilen zum herablassen des Sarges festgefroren ist. So kam es zu dem, was kommen musste. Als die Träger den Sarg mit den Seilen herunterlassen wollten, rutschte einem der zwei Träger am Kopfende das Seil aus der Hand und der Sarg knallte mit einem lauten Poltern nach unten in die Gruft, diagonal, mit dem Kopfende voran. Ich stand in diesem Moment lächelnd bereit, die Kondolenzmappe zu übergeben, nicht wissend, was passiert war. Plötzlich kamen mir die Träger hektisch entgegen, berichteten kurz was passiert war und verschwanden erstaunlich flink für Männer ihres Alters. All dies sorgte dafür, dass ich immer mehr im Boden versank, mit jedem Meter den sich die Frau des Verstorbenen näherte. Als sie auf mich zukam, platzte alles aus mir heraus, gleich einem Wasserfall schleuderte ich ihr entgegen wie leid es uns tut, dass es nicht wieder gut zu machen ist, wie peinlich es uns allen ist. 

Als ich kurz Luft holte, sagte die Witwe mit einer fast gleichgültigen Stimme zu mir: "Naja, er ist an einem Herzinfarkt gestorben... Jetzt hat er halt auch noch 'ne Gehirnerschütterung."

 

- Der alte Sausack:

In einer freien Minute vor einer Trauerfeier kam unser Stamm-Redner auf mich und meinen Kollegen zu und fragte uns: "Kennen sie eigentlich die Story von dem alten Sausack?" Unsere Augen wurden groß und antworteten wissbegierig: "Nein!" Und so öffnete er sein ganz eigenes Geschichtenbuch:

"Ich befand mich auf einer Trauerfeier in Hamburg. Nicht etwa als Redner, sondern als normaler Gast. Und sie müssen folgendes wissen: In der ersten Reihe saß selbstverständlich die Witwe. Und in der letzten Reihe? Die drei Ex-Frauen!"

Nach meiner Meinung wäre es eine entspanntere Situation, eine brennende Katze in eine Streichholzfabrik rennen zu lassen!

"Die Trauerfeier begann, der Pastor sprach seine Predigt und alles war vorerst ruhig!"

So ruhig wie der brennende Lappen in einem Molotov-Cocktail!

"Plötzlich kam der Pastor zu einer ganz gewissen Stelle. Er sprach mit gütigem lächeln: "Und an diesem Tag, Frau XYZ, haben sie sich kennen und lieben gelernt!" Die Stimme einer Ex-Frau ertönt: "Da war der Arsch doch noch mit MIR zusammen!!" Die Gemeinde erstarrte. Der Geistliche ebenso. Nachdem er sich gefasst hatte, sprach er weiter und kam unweigerlich zu der Stelle in seiner Rede, in der er erwähnte: "An diesem Tag war ihr Familienglück perfekt. Ihr Sohn ABC wurde geboren!" Eine andere Frauenstimme von ganz hinten schrie: "Da hat der Drecksack doch noch bei MIR gewohnt!!"

In diesem Moment stand die Witwe auf, ging zum Sarg, holte mit dem Fuß aus und trat derartig fest an den Sarg, dass ein Stück Holz abbrach. Sie brüllte noch dem Sarg zu: "DU ALTER SAUSACK!!!" und verließ die Kapelle. Dies war dann auch das vorzeitige Ende der Feier..."

Ich hörte einst ein Statement, das hier sehr treffend ist: manche Leute gehen nur auf eine Trauerfeier um zu schauen, ob derjenige wirklich tot ist...

 

 

22.5.16 22:51
 
Letzte Einträge: Ein Bestatter lacht öfter als man denkt... Teil 2


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung